FREI-ZEIT

Früher hieß es Outlook, heute FREI-ZEIT. An jedem 2. Sonntag im Monat nach der MAL-ZEIT, dem gemeinsamen Mittagessen in der Gemeinde, unternehmen wir etwas Gemeinsames mit vielen Gemeindemitgliedern, Freunden und Gästen.

Wir besuchen eine Kunstausstellung oder machen einen Spaziergang im Stadtwald. Wir freuen uns über die Blumen im Palmengarten oder spüren "Stolpersteinen" in den Straßen unseres Stadtteils nach. Wir wollen dabei über den eigenen Tellerrand von Nord-Ost hinausschauen.

Was ist der Sinn dieses Angebots?
Der Trägerverein unserer Gemeinde heißt etwas umständlich „Evangelischer Verein Nord-Ost für Evangelisation und Gemeinschaftspflege, Frankfurt am Main e.V.“. Trotzdem kommt in dem Namen sehr schön zum Ausdruck, wie wir unseren Glauben verstehen:

Offen sein und hinausgehen in die Gesellschaft und von Jesus erzählen (Evangelisation) und sich um Menschen kümmern, ihnen ganz konkret zur Seite stehen und ihnen Heimat bieten (Gemeinschaftspflege). Wir glauben, dass gemeinsame Erlebnisse gute Gelegenheiten sind, einander kennenzulernen und näher zu kommen. Man hört Neues und Erstaunliches und tauscht sich aus. Und für einen anschließenden gemeinsamen Kaffee ist auch noch Zeit. Viele langjährige Freundschaften sind dabei schon entstanden. Wir freuen uns auch ganz besonders, wenn Gäste mit uns mitkommen.

In den letzten Jahren erlebten bzw. besuchten wir z.B:
- den Handelsraum der Deutschen Börse,
- das HR-Studio im Maintower,
- eine Shabbat-Feier in der Synagoge Baumweg,
- das Frankfurter Bibelhaus Erlebnismuseum,
- die Zwillingstürme der Deutschen Bank,
- die Open Doors Zentrale in Kelkheim,
- den Bibelpark in Herbstein,
- das Jüdische Museum,
- die Deutsche Nationalbibliothek,
- eine Abendandacht in einer koptischen Gemeinde,
- den Hessentag in Oberursels Traumkirche und die "Gesundbleiben-Show",
- das Jubiläum der Christusträger Bruderschaft in Triefenstein,
- die „Kirche in der Arena“ in der Commerzbank-Arena (Frankfurter Waldstadion),
- das Frankfurter Städel-Museum mit seinem unterirdischen Erweiterungsbau,
- die Sadt Bad Soden bei einer Stadtführung,
- das Oppenheimer Kellerlabyrinth und Katharinenkirche,
- die Wandbilder von Jörg Ratgeb im Karmeliterkloster (zusammen mit dem Frauenkreis),
- das Poelzig-Haus (IG Farben-Haus) am Campus Westend,
- die Evangelisch-französisch-reformierte Kirche,
- das Schwanheimer Verkehrsmuseum,
- den Frankfurter Kaiserdom,
- die historischen Zeugen der Frankfurter Altstadt.

Im Allgemeinen finden die Unternehmungen sonntags nach der MAL-ZEIT ab 13.30 Uhr statt. Um besser planen zu können, liegen Anmeldelisten jeweils im Gottesdienst aus. Sie können aber auch spontan dazukommen.